ANWOHNERINFO: Zur Vermeidung von Erschütterungen wurden zwei Nachbargebäude mit Erschütterungsmessgeräten ausgerüstet. Die Geräte wurden so sensibel eingestellt, dass sie bei Erreichen von 65% des ohnehin niedrigen, zulässigen Grenzwertes für denkmalgeschützte Gebäude eine Warnung an Geotechniker und Bauleitung versenden.

Eine erste Zwischenbilanz zeigt: Zu keinem Zeitpunkt wurde bei laufender Baustelle die 65%-Marke erreicht! Wir werden weiterhin mit der gebotenen Sorgfalt weiterarbeiten.

%d Bloggern gefällt das: